Startseite - Fotos - Rügen/ Usedom - Karte - Festland - andere - Findlingspark

  Findlingspark/Nochten/Boxberg
...in Erinnerung an meine Wurzeln - die Lausitz 
Zitat:
"Seit drei Jahrzehnten wird im sächsischen Tagebau Nochten Braunkohle gefördert. Dabei stoßen die Lausitzer Bergleute immer wieder auch auf skandinavische Schwergewichtige Findlinge, die mit den Eiszeiten in die Lausitz gelangten. Allein im Tagebau Nochten werden jedes Jahr rund 4000 Findlinge geborgen. Lange galten die schweren Brocken mit den sanften Rundungen als "Steine des Anstoßes". Sie lagen beim Abbau der Braunkohle im Weg, beschädigten Tagebaugeräte und Förderbänder. Findlinge bedeuteten Gefahr und wurden deshalb vor Ort verkippt oder gesprengt.
Im sächsischen Nochten entstand ein europaweit einmaliges Projekt, welches im Sommer 2000 begann und rund drei Jahre in Anspruch nahm. Nun wächst auf dem einstigen Bergbauareal ein Findlingspark. Planierraupen haben das Relief des 30 Hektar großen Geländes geformt. Mit nahezu 3000 großen Findlingen aus den Tagebauen Nochten und Jänschwalde wurden in einer Phantasie-Landschaft Gartenräume geschaffen, die den Besucher beeindrucken werden, weil er so etwas ähnliches bisher noch nie gesehen hat. Diese Findlinge bilden die Basis für die fünf Gartenbereiche."

Quelle: http://www.boxberg-ol.de/

Die Bilder entstanden kurz nach der Eröffnung des Parkes.

Steine Steine Steine Steine Steine
Steine Steine Steine Steine Steine
Steine Steine Steine Steine Steine
Steine Steine Steine   Für die Größe
640x480
die Bilder doppelt
anklicken.